Energiebedarf und Energieeinsparung


 

 
 

                                                                                         http://de.wikipedia.org/wiki/Antennen-Harnischwelse

Das geriffelte, braune Gehäuse der Gelben Perlhuhnschnecke steht in einem tollen Kontrast zum hellgelben Körper. Die Schnecke ist robust und langlebig, sie vergreift sich in der Regel nicht an Wasserpflanzen.


Diese Tylomelania sp. sollte auf Grund der erreichbaren Größe nicht in Aquarien unter 60 cm Länge gehalten werden. Als Bodengrund empfiehlt sich Sand oder feiner Kies. Die Schnecken graben sich nicht ein, durchsuchen die Oberfläche des Bodengrunds aber nach Nahrung. Die Vergesellschaftung von Gelben Perlhuhnschnecken ist mit Fischen, die den Schnecken nicht nachstellen oder sie belästigen sowie mit Garnelen, anderen Schnecken und Muscheln möglich. 

Die Schnecke sollte in warmen Aquarien gehalten werden. Optimal sind 24-30° Celsius. Bei geringeren Temperaturen ist die bis zu 60 mm lang werdende Schnecke nicht sehr aktiv. Das Wasser sollte mittelhart bis hart sein mit einem pH-Wert von 6,5 bis 8,5.

Gelbe Perlhuhnschnecken sind sehr einfach zu ernähren. Sie nehmen Staubfutter für Jungfische, Futtertabletten oder einfach mit den Fingern zerriebenes Zierfischfutter. Auch überbrühter grüner Salat oder verrottendes Laub von Buche, Eiche und Kirsche werden gerne und angenommen.

Die Gelbe Perlhuhnschnecke ist lebendgebärend, die Nachzucht im Aquarium ist ohne Schwierigkeiten möglich.

Mustertext
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!